0 0

Allgemeine Geschäftsbedingungen - Valais Prime Food

1.  Geltung der AGB

 

Die Valais Prime Food AG (nachfolgend VPF AG) erbringt alle Lieferungen und Leistungen auf der Basis der nachfolgenden AGB, in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Diese AGB gelten auf unbestimmte Zeit, solange sie nicht von den Parteien in schriftlicher Vereinbarung geändert wurden. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des OR über den Kaufvertrag sowie andere schweizerische Gesetze und Verordnungen. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder besteht eine Lücke, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt eine wirksame Bestimmung als von Anfang an vereinbart, die der von den Parteien gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt. Das gleiche gilt im Falle einer Lücke.

 

 

  1. Angebot und Vertragsabschluss

 

Die publizierten Preislisten, Prospekte und Veröffentlichungen per Internet sind grundsätzlich unverbindlich. Ein Angebot ist bis auf Widerruf gültig, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Durch Anklicken des Buttons „KAUFEN“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Der Vertrag kommt mit Annahme der Bestellung zustande. Die Bestellbedingungen finden Sie auf unserer Website. In Fällen von offensichtlichen Schreib- und Rechnungsfehler sind wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Kommt ein Vertragsabschluss zustande, ist der Kunde einverstanden Informationen über Neuigkeiten, Aktionen usw. in regelmäßigen zeitlichen Abständen zu erhalten.

 

 

 

  1. Lieferung und Termine

 

Die Ware wird an alle Postanschriften in der Schweiz geliefert. Der Besteller ist verpflichtet, die Ware abzunehmen und zu bezahlen. Die Lieferung in der Schweiz erfolgt in der Regel innerhalb von einem bis zwei Arbeitstagen. Bei Lieferengpässen wird der Besteller darüber informiert und hat dann das Recht, innerhalb von 10 Tagen schriftlich vom Vertrag zurücktreten. Die Termine werden angemessen verschoben, wenn Hindernisse auftreten, die ausserhalb des Willens des Lieferanten liegen (erhebliche Betriebsstörungen, verspätete oder fehlerhafte Zulieferungen etc).

 

 

Bei sonstigen Verzögerungen kann der Besteller:

 1.  Auf weitere Lieferungen verzichten: Dies hat er dem Lieferanten unverzüglich mitzuteilen.

 2.  Eine angemessene Frist zur nachträglichen Erfüllung ansetzen: Erfüllt die VPF AG bis zum Ablauf dieser Nachfrist nicht, darf der Kunde, sofern er es sofort erklärt, auf die nachträgliche Leistung verzichten oder vom Vertrag zurücktreten.

 

 

Die VPF AG muss den Kunden so rasch wie möglich über Verzögerungen informieren. Die VPF AG ist zu Teillieferungen berechtigt. Die zusätzlich anfallenden Versandkosten bei Teillieferungen übernimmt die VPF AG.

 

 

  1. Vertragserfüllung

 

Für Umfang und Ausführung der Lieferung ist die Bestätigung massgebend. Soweit kein besonderer Erfüllungsort von den Parteien verabredet ist oder aus der Natur des Geschäftes hervorgeht, gilt als Lieferung die Bereitstellung der Produkte in der Verteilzentrale der VPF AG in Niedergesteln. Wenn nicht ausdrücklich anders vereinbart, gehen Nutzen und Gefahr mit Abgang der Ware vom Absender auf den Besteller über.

 

 

  1. Rückgaberecht und Gewährleistung

 

Die Preise werden im Angebot angegeben und sind im Rahmen des Bestellvorgangs unverbindlich. Lieferungen erfolgen innerhalb der Schweiz per Rechnung. Die Einzahlung hat innert 30 Tagen zu erfolgen.

 

 

Werden Zahlungsbedingungen nicht eingehalten, ist die VPF AG berechtigt:

 1.  Forderungen gegen den Besteller sofort zu stellen.

 2.  Für alle ausstehenden Forderungen Sicherheiten zu verlangen.

 3.  Noch ausstehende Lieferungen nur gegen Vorauszahlung auszuführen.

 

 

Sind Sicherheitsleistungen oder Zahlungen auch bei Ablauf einer angemessenen Nachfrist noch nicht erbracht, kann die VPF AG vom Vertrag zurücktreten, auch wenn die Waren oder ein Teil davon bereits geliefert wurden. Wenn der Besteller die Zahlungsbedingungen nicht erfüllt, ist die VPF AG berechtigt, Schadenersatz zu verlangen. Zusätzlich werden Verzugsgebühren fällig (bei der 2. Mahnung CHF 5.-, bei einer 3. Mahnung CHF 10.-).

 

 

  1. Gewährleistung

 

Wenn Mängel an gelieferter Ware durch den Besteller belegt werden, wird die VPF AG in angemessener Zeit entweder für die Mängelbeseitigung oder die Ersatzlieferung aufkommen. Gelingt dies nicht, hat der Besteller nach seiner Wahl das Recht auf Rückgängigmachung des Kaufs oder Herabsetzung des Kaufpreises.

 

Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind Mängel und Störungen, die die VPF AG nicht zu vertreten haben, wie natürliche Abnützung, höhere Gewalt, unsachgemässe Behandlung, Eingriffe des Kunden oder Dritter, übermässige Beanspruchung oder extreme Umgebungseinflüsse.

 

Wenn der Kunde die Produkte weiterverkauft, ist er verantwortlich für die Einhaltung von Exportvorschriften. Verändert der Kunde die weiterverkauften Produkte, ist er für die daraus entstehenden Schäden gegenüber der VPF AG, dem Käufer oder Dritten haftbar. Vorbehalten bleiben die Vorschriften des Produktehaftpflichtgesetzes.

 

 

  1. Informationspflicht

 

Die Parteien informieren sich rechtzeitig über Hindernisse, welche die vertragsmässige Erfüllung in Frage stellen oder zu unzweckmässigen Lösungen führen können.

 

 

  1. Rücknahme

 

Die gelieferte Ware wird grundsätzlich nicht zurückgenommen.

 

 

  1. Sicherheit und Datenschutz

 

Sie können die Webseite besuchen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen. Die VPF AG verwendet die von Ihnen mitgeteilten Daten zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Bestellung.

 

Die VPF AG sendet Ihnen regelmässig sorgfältig ausgesuchte Angebote zu ähnlichen Produkten aus dem Sortiment auf elektronischem Weg (E-Mail, Social Media, etc.) zu. Die VPF AG verpflichtet sich, keine Kundendaten an Dritte zu verkaufen oder weiterzugeben.

Sie können der Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse für Werbezwecke jederzeit durch formlose E-Mail widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

 

 

 

  1. Schlussbestimmungen

 

Gerichtsstand ist Brig. Die VPF AG darf jedoch auch das Gericht am Sitz des Kunden aufrufen. Es kommt ausschliesslich schweizerisches Recht zur Anwendung.

 

Die Parteien werden sich bemühen, etwaige Streitigkeiten, die sich aus der Durchführung dieses Vertrages ergeben, auf gütlichem Wege beizulegen.

 

Mit Bestellung von Ware durch den Besteller gelten diese allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert.

 

Änderungen oder Ergänzungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen erfolgen ausschliesslich durch uns. Sie müssen schriftlich erfolgen.

 

 

AGB vom 23. Mai 2016